150 Millionen für Chorweiler – Ein guter Tag für die Menschen

1200 Wohneinheiten der ehemaligen Bergstedt-Immobilien werden ab Oktober 2018 bis 2028 instandgesetzt und saniert, Fenster und Fassaden werden erneuert, das Umfeld modernisiert und Plätze sowie Wege ansprechend gestaltet. Angsträume verschwinden, Bewegungsangebote für Jugendliche entstehen und eine so genannte Mini-Bib wird eingerichtet. Das alles bei nur geringem Mietpreisanstieg.

Die sozialdemokratische Handschrift hinter dem Programm, das gegen politische Widerstände letztlich durchgesetzt wurde, ist deutlich erkennbar. Das Land hat die städtischen Mittel, für die die SPD 2015 gesorgt hat, sogar noch einmal kräftig aufgestockt. Mit 110 Millionen Euro ist dies die größte Einzelfördermaßnahme des Landes.

Die 150-Millionen-Euro-Förderung von Land und Stadt sowie der Einsatz der GAG für Chorweiler haben den Grundstein für diese bedeutende Entwicklung des Stadtteils gelegt. Dieser Erfolg ist neben dem Engagement der GAG auch dem beharrlichen Einsatz der SPD für bezahlbaren Wohnraum zuzuschreiben. 

Die Sanierung bedeutet einen wichtigen Schritt zur Verbesserung der Lebensbedingungen in Chorweiler.

 

Fragen? Sprich mit uns