Das WIR im Kölner Norden

SPD Köln Nord

15. Februar 2020
von KölnSPD
Keine Kommentare

KölnSPD nominiert Andreas Kossiski als Oberbürgermeister-Kandidaten

Kossiski begeisterte die 280 Delegierten mit einer kämpferischen Rede. Er sagte: „Gemeinsam wollen wir den Kölnerinnen und Kölnern eine Alternative bieten zu einer gescheiterten Amtsinhaberin, die fünf Jahre Stillstand in dieser Stadt zu verantworten hat. Diesen Zustand hat Köln keinen weiteren Tag verdient.“

Kossiski ist seit 2012 der direkt gewählte Landtagsabgeordnete für den Kölner Norden. Acht Jahre lang führte er den Kölner DGB. Seine Karriere kennzeichnen Erfahrung in Führungsverantwortung, Geradlinigkeit, Kommunikation auf Augenhöhe und Verlässlichkeit. Der 61-Jährige hielt ein engagiertes Plädoyer für Chancengleichheit, bezahlbares Wohnen und Lösungen für die Alltagsprobleme der Kölnerinnen und Kölner: „Die Menschen in Köln brauchen bessere Lebensbedingungen und eine Stadtspitze, die sie ernst nimmt und sich ehrlich für sie interessiert. Das haben sie verdient.“ Er hob die Innovationskraft Kölns und die Bedeutung des Industriestandorts hervor, verwies aber auch darauf, dass zukünftige Entwicklungen nachhaltiger und ressourcenschonender sein müssen. Zudem kündigte er an, ein Bündnis für Arbeit zur Chefsache zu machen sowie das von Frau Reker eingestellte Bündnis für Familie zu reaktivieren.

Kossiski, der von Parteichefin Christiane Jäger und dem Rats- Fraktionsvorsitzenden Christian Joisten gemeinsam vorgeschlagen wurde, sagte: „Das Vertrauen von Partei und Fraktion in mich ist ein starkes Fundament für meine Bewerbung.“ Christiane Jäger: „Ich freue mich sehr über das deutliche Ergebnis. Jetzt gilt es, dass wir unsere Kräfte bündeln und einen engagierten Wahlkampf führen. Fünf Jahre Stillstand sind genug, es muss endlich wieder voran gehen in unserer Stadt.“ Christian Joisten, Vorsitzender der SPD-Ratsfraktion abschließend: „Der Stadtrat braucht einen Oberbürgermeister, der die Themen bezahlbares Wohnen, gebührenfreie Bildung sowie soziale Sicherheit und Gerechtigkeit wieder ganz oben auf die Tagesordnung setzt. Andreas Kossiski ist der richtige Kandidat dafür.“

Andreas Kossiski

Christiane Jäger

Christian Joisten

Weiter auf KölnSPD

75 Views
SPD-OB-Kandidat Andreas Kossiski: „Keine unkoordinierten Schnellschüsse“

3. April 2020
von KölnSPD
Keine Kommentare

SPD-OB-Kandidat Andreas Kossiski: „Keine unkoordinierten Schnellschüsse“

Zum von der Stadtverwaltung geplanten Aufnahmestopp in Kölner Seniorenheimen sagt Andreas Kossiski, OB-Kandidat der KölnSPD:

„Keine unkoordinierten Schnellschüsse“

„Es darf in der Krise keine unkoordierten Schnellschüsse geben, die mehr Probleme als Lösungen zur Folge haben. Es ist wichtig, die Bewohner von Seniorenzentren und Pflegeeinrichtungen vor der Ansteckung mit dem Corona-Virus besonders zu schützen. Ein genereller Aufnahmestopp allerdings verschärft die Probleme pflegebedürftiger Menschen und verlagert sie in andere Bereiche wie die häusliche Pflege oder die überlasteten Krankenhäuser. Wir brauchen intelligente Maßnahmen wie räumliche Trennung neuer und alter Bewohner in den Senioreneinrichtungen. Oder schnellere Testverfahren, um Risiken auszuschließen. Nur so kann allen geholfen werden, die jetzt mehr denn je auf Hilfe angewiesen sind.“

Weiter auf KölnSPD

7 Views
„Mehr Europa wagen“ – ein Diskussionsbeitrag des Europa- und des Wirtschaftsforums der KölnSPD

3. April 2020
von KölnSPD
Keine Kommentare

„Mehr Europa wagen“ – ein Diskussionsbeitrag des Europa- und des Wirtschaftsforums der KölnSPD

Hier findet sich ein umfangreiches Diskussionspapier, das die Foren Europa und Wirtschaftspolitik der KölnSPD erarbeitet haben. Europa ist weiterhin Chance und keine Bedrohung für die Gesellschaft.
Diskutieren Sie mit mir und sagen Sie uns Ihre Meinung.
Europa ist eine Chance und keine Bedrohung – gerade in Krisenzeiten.
Weitere Beiträge zum Thema finden sich unter:

Weiter auf KölnSPD

6 Views
André Stinka: „Aufhebung der Einreisebeschränkung für Erntehelfer sichert Ernte in NRW“

3. April 2020
von NRWSPD Fraktion
Keine Kommentare

André Stinka: „Aufhebung der Einreisebeschränkung für Erntehelfer sichert Ernte in NRW“

Zur Entscheidung der Bundesregierung, die Einreisebeschränkungen für Erntehelfer zu lockern, erklärt André Stinka, umweltpolitischer Sprecher der SPD-Fraktion im Landtag NRW:

„Wir begrüßen diese Entscheidung ausdrücklich. Die Landwirte in NRW …

Hier weiter lesen…

9 Views
Jochen Ott / Andreas Becker: “Abbau des landesrechtlichen Mieterschutzes geht weiter”

2. April 2020
von NRWSPD Fraktion
Keine Kommentare

Jochen Ott / Andreas Becker: “Abbau des landesrechtlichen Mieterschutzes geht weiter”

Bauministerin Scharrenbach hat der Öffentlichkeit heute ein Gutachten zu vier landesrechtlichen Mieterschutzverordnungen vorgestellt. Hierzu erklären Jochen Ott, stellvertretender Vorsitzender, und Andreas Becker, wohnungspolitischer Sprecher der …

Hier weiter lesen…

11 Views
Wieder weniger Baugenehmigungen in Köln

2. April 2020
von KölnSPD
Keine Kommentare

Wieder weniger Baugenehmigungen in Köln

Während deutschlandweit die Zahl der Baugenehmigungen steigt, geht sie in Köln runter. 2.657 genehmigte Wohnungen hat IT.NRW für das Jahr 2019 gezählt, fast 400 weniger als im Jahr zuvor (https://webshop.it.nrw.de/ssearch.php?kategorie=20703&prefix=F20). Dazu Andreas Kossiski, OB-Kandidat der KölnSPD: „Wir brauchen 6.000 neue Wohnungen pro Jahr, damit jeder in Köln eine bezahlbare Wohnung findet. Diese Marke wird bei den Fertigstellungen Jahr für Jahr weit verfehlt. Wenn ich mir die Baugenehmigungen für 2019 anschaue, dann wird deutlich: Der Trend zeigt klar nach unten und nichts geht voran!“

Vor diesem Hintergrund ist umso unverständlicher, warum es in der Verwaltung Diskussionen gibt, das Ziel von 6.000 neuen Wohnungen pro Jahr nach unten zu korrigieren. Kossiski: „Wohnen ist in Köln mittlerweile zum Luxusgut geworden. Aber es darf nicht sein, dass diejenigen aus der Stadt vertrieben werden, die den Laden hier am Laufen halten. Kölnerinnen und Kölner müssen in der ganzen Stadt eine bezahlbare Wohnung finden und nicht nur die Topverdiener. Sonst läuft hier etwas gewaltig schief!“

Kossiski weißt auf zahlreiche Initiativen der SPD-Fraktion im Stadtrat zur Bekämpfung der Wohnungsnot hin. „Wohnen über Parkplätzen ist da nur als ein gutes Beispiel für eine kreative Idee zu nennen, das beschlossen wurde, aber nicht vorankommt. Die Verwaltung muss – auch personell – so aufgestellt sein, dass wir endlich den Abwärtstrend am Wohnungsmarkt stoppen und einen Aufschwung erleben.“

Weiter auf KölnSPD

11 Views
Thomas Kutschaty/Michael Hübner: „Die Finanzhilfen müssen schnell bei den Menschen und Unternehmen ankommen“

2. April 2020
von NRWSPD Fraktion
Keine Kommentare

Thomas Kutschaty/Michael Hübner: „Die Finanzhilfen müssen schnell bei den Menschen und Unternehmen ankommen“

Zu den heute von den Ministern Lienenkämper und Pinkwart vorgestellten steuerlichen und wirtschaftlichen Maßnahmen zur Bewältigung der Corona Krise erklären der Thomas Kutschaty, Vorsitzender der SPD-Fraktion im Landtag NRW, und der stellvertretende …

Hier weiter lesen…

11 Views
Stefan Zimkeit: “Schwarz-Gelb blockiert Hilfen für Krankenhäuser und gemeinnützige Vereine”

1. April 2020
von NRWSPD Fraktion
Keine Kommentare

Stefan Zimkeit: “Schwarz-Gelb blockiert Hilfen für Krankenhäuser und gemeinnützige Vereine”

CDU und FDP haben heute Nachmittag im Haushalts- und Finanzausschuss des Landtags mit ihrer Mehrheit den Antrag der SPD- abgelehnt, den Krankenhäusern in NRW eine ergänzende Finanzhilfe des Landes zu den Bundeszuschüssen in Höhe von 100 Millionen …

Hier weiter lesen…

11 Views
WhatsApp an den Stadtbezirksvorsitzenden whatsapp
WhatsApp Gruppe der SPD im Kölner Norden whatsapp